Professur für Translationswissenschaft gem § 98 UG

Mit 4.300 MitarbeiterInnen und rund 32.500 Studierenden bietet die Karl-Franzens-Universität Graz ein anregendes und abwechslungsreiches Arbeitsumfeld. Mit unserer Forschungs- und Lehrkompetenz sind wir eine zentrale Institution am Standort Steiermark.

Das Institut für theoretische und angewandte Translationswissenschaft versteht sich als Ort der Bildung und der wissenschaftlichen Reflexion im Bereich der transkulturellen Kommunikation und befasst sich mit den Anforderungen, die sich aus einer globalisierten und gleichzeitig kulturell vielfältigen Gesellschaft ergeben. Im Mittelpunkt der Forschungs- und Lehrtätigkeit stehen verschiedene Formen des Übersetzens und Dolmetschens in ihren Strukturen und Prozessen sowie deren kulturhistorische und gesellschaftspolitische Relevanz. Das Institut zeichnet sich durch seine große Vielfalt an Sprachen und Kulturen aus und bietet seinen Studierenden aus dem In- und Ausland eine didaktisch engagierte und wissenschaftlich fundierte Ausbildung.

 

Das Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft der Geisteswissenschaftlichen Fakultät besetzt eine

Professur für Translationswissenschaft gem § 98 UG

(40 Stunden/Woche; unbefristetes Arbeitsverhältnis nach dem Angestelltengesetz; voraussichtlich zu besetzen ab 02. März 2020 )

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll einen neuen Forschungsbereich am Institut aufbauen, der sich mit Translation unter den Bedingungen rezenter Entwicklungen im Kontext moderner Kommunikations- und Translationstechnologien befasst. Im Fokus stehen dabei einerseits Phänomene und Praktiken, die über den Bereich professioneller Translation hinausgehen, traditionelle Translationskonzepte herausfordern und innovative Fragen aufwerfen, wie translation communities, crowd translation, fan translation, multimodale Translation, sowie andererseits eine translationsrelevante Technikfolgenabschätzung und Technologiekritik. In der Lehre übernimmt sie/er Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Masterstudien des Instituts sowie im Doktoratsstudium der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, wobei sie/er das Fach breit vertritt, und betreut Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen in Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft. Darüber hinaus beteiligt sie/er sich verantwortlich an den administrativen Aufgaben des Instituts sowie der Geisteswissenschaftlichen Fakultät. 

 

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung
  • Habilitation oder gleich zu wertende Qualifikation in Translationswissenschaft (Übersetzungs- und/oder Dolmetschwissenschaft)
  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre für das zu besetzende Fach (in Relation zum akademischen Alter)
  • Facheinschlägig relevante internationale Erfahrung ab Post-Doc-Phase
  • Kompetenz in fachspezifischer Projekteinwerbung
  • Management- und Führungserfahrung
  • Gender Mainstreaming Kompetenz

Erwartet wird der Nachweis der pädagogisch-didaktischen Eignung. Sie betreiben Forschung auf internationalem Niveau und greifen Forschungsfragen im interdisziplinären Rahmen auf. Die bisherigen Forschungsleistungen qualifizieren sie inhaltlich und methodisch für den Aufbau des angestrebten Forschungsbereichs. Dazu wird die Bereitschaft zur Vernetzung mit den zwei bestehenden Forschungsbereichen des Institutes erwartet. Die Bewerberinnen/Bewerber beherrschen mindestens zwei der am Institut in den Studienplänen vorgesehenen Sprachen. Sie sind befähigt, Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache abzuhalten. Die Deutschkenntnisse der Bewerberinnen/Bewerber reichen aus, um entsprechende Führungs- und Verwaltungsaufgaben wahrzunehmen. Erwartet werden außerdem ein kooperativer Führungsstil und kommunikative Kompetenzen. Darüber hinaus sind Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln und der Leitung von Forschungsprojekten erwünscht. 

Einstufung

Gehaltsschema des Universitäten-KV: A1

Mindestgehalt

Das kollektivvertragliche Mindestentgelt gemäß der angegebenen Einstufung beträgt € 70.071,40 brutto/Jahr. Ein allfälliges höheres Gehalt kann zum Gegenstand von Verhandlungen gemacht werden.

Ende der Bewerbungsfrist: 26. September 2018
Kennzahl: BV/6/98 ex 2016/17

Die Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen unter Berücksichtigung der allgemeinen Bewerbungsbestimmungen – informieren Sie sich unter http://jobs.uni-graz.at/Berufungsverfahren – innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennzahl per E-Mail an:

bewerbung.professur@uni-graz.at

Anhänge

Menschen an der Universität Graz

 
 
 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Allgemeine Anfragen

Personalressort
Halbärthgasse 88010 Graz

+43 (0)316 380 - 2150
+43 (0)316 380 - 9075

Bewerbungen

Personalressort
Halbärthgasse 88010 Graz

+43 (0)316 380 - 2150
+43 (0)316 380 - 9075

Reisekosten

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der Karl-Franzens-Universität Graz nicht ersetzt.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.