Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Professur für Germanistische Mediävistik gem. § 98 UG

An der Universität Graz arbeiten ForscherInnen und Studierende in einem breiten fachlichen Spektrum an Lösungen für die Welt von morgen. Unsere WissenschafterInnen entwickeln Strategien, um den aktuellen Herausforderungen der Gesellschaft zu begegnen. Die Universität Graz bekennt sich zur Leistungsorientierung, fördert Karrierewege und bietet mehrfach ausgezeichnete Rahmenbedingungen für gesellschaftliche Diversität in einer zeitgemäßen Arbeitswelt – unter dem Motto: We work for tomorrow. Werden Sie Teil davon!

Das Institut für Germanistik befasst sich in Lehre und Forschung mit Aspekten der deutschen Sprache vom Mittelalter bis in die Gegenwart, in geschriebener und gesprochener Form, sowie mit literarischen Texten in literaturhistorischer, kulturwissenschaftlicher, ästhetischer und struktureller Perspektive. Es versteht sich als Ort der Bildung und der wissenschaftlichen Reflexion in den Bereichen der Neueren deutschen Literatur, Mediävistik und Linguistik. Das Institut zeichnet sich durch vielfältige methodische Forschungsperspektiven und internationale Projektkooperationen zu Themen von hoher fachwissenschaftlicher und gesellschaftspolitischer Relevanz aus und bietet seinen Studierenden eine didaktisch engagierte und wissenschaftlich fundierte Ausbildung.

 

Die Universität Graz besetzt am Institut für Germanistik der Geisteswissenschaftlichen Fakultät eine

Professur für Germanistische Mediävistik gem. § 98 UG

(40 Stunden/Woche; unbefristetes Arbeitsverhältnis nach dem Angestelltengesetz; voraussichtlich zu besetzen ab 01. Oktober 2020 )

Die Professur "Germanistische Mediävistik" befasst sich in Lehre und Forschung mit dem Gesamtgebiet der älteren deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters bis zur beginnenden Frühen Neuzeit und ist in das Gesamtfach der Germanistik integriert. Die Lehrverpflichtung betrifft die germanistischen Studien Bachelor, Master, Lehramt Deutsch und Doktorat. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber hat ein interdisziplinäres und kulturwissenschaftliches Profil und kooperiert mit anderen Fächern der Fakultät, die sich mit dem Mittelalter befassen, jedenfalls mit dem Fach Mittelalterliche Geschichte. Einer der Schwerpunkte des Stelleninhabers/der Stelleninhaberin sollte im Bereich der Digital Humanities liegen. Wünschenswert ist eine Kooperation mit der Handschriftensammlung der Universitätsbibliothek.

 

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung
  • Habilitation oder gleich zu wertende Qualifikation in der Germanistischen Mediävistik bzw. der Älteren deutschen Literatur und Sprache
  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre für das zu besetzende Fach (in Relation zum akademischen Alter)
  • Auslandserfahrung während der wissenschaftlichen Laufbahn sowie internationale Vernetzung in der Fach-Community
  • Erfolgreiche Einwerbung fachspezifischer Projekte; erwartet wird die Bereitschaft zur Einwerbung kompetitiver Drittmittel
  • Wünschenswert ist Erfahrung in der universitären Selbstverwaltung oder Erfahrung in der geisteswissenschaftlichen Verbundforschung
  • Gender Mainstreaming Kompetenz

Erwartet wird der Nachweis der pädagogisch-didaktischen Eignung. Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen (CV, Publikationsliste, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen etc.) wird ein Lehrkonzept (Lehrphilosophie, Konzeption eines Proseminars) von max. 5 Seiten verlangt.

Einstufung

Gehaltsschema des Universitäten-KV: A1

Mindestgehalt

Das kollektivvertragliche Mindestentgelt gemäß der angegebenen Einstufung beträgt € 5.130,20 brutto/Monat (14 Monatsgehälter). Ein allfälliges höheres Gehalt kann zum Gegenstand von Verhandlungen gemacht werden.

Ende der Bewerbungsfrist: 05. Juni 2019
Kennzahl: BV/20/98 ex 2018/19

Die Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen unter Berücksichtigung der allgemeinen Bewerbungsbestimmungen – informieren Sie sich unter http://jobs.uni-graz.at/Berufungsverfahren – innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennzahl per E-Mail an:

bewerbung.professur@uni-graz.at

Anhänge

Allgemeine Anfragen

Personalressort
Halbärthgasse 88010 Graz
+43 (0)316 380 - 2150
+43 (0)316 380 - 9075

Bewerbungen

Personalressort
Halbärthgasse 88010 Graz
+43 (0)316 380 - 2150
+43 (0)316 380 - 9075

Reisekosten

Reisekosten, die im Zusammenhang mit dem Auswahlverfahren entstehen, werden von der Karl-Franzens-Universität Graz nicht ersetzt.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.